E-Mail: info@go-eu.com

Tel: +49 (0)89 904 22 360

Nach Rumänien auswandern

Update 2023: 10 Minuten Erst-Beratung zu 100% kostenlos.


Jetzt anfragen

Rufen Sie uns an: +49 89 904 22 360






TOP 7 Gründe: Auswandern nach Rumänien

4 November 2022 9277 6

Osteuropa aufgrund seiner Chancen liegt weiterhin voll im Trend. Nicht lange ist es her, dass Rumänien noch kommunistisch war – genauer gesagt bis 1989. Ceausescu hatte sein Land geplündert. Rumänien war am Boden – ein Aufschwung die einzig mögliche Richtung der bis heute andauernd. Dies spiegelt sich auch in der Wirtschaft wieder: Von 2010-2022 war Rumänien viele Male das Land in der EU mit dem höchsten Wirtschaftswachstum um immer in den TOP 3. Dies ist nur einer der Gründe warum ein Auswandern nach Rumänien durchaus Sinn macht.

Rumänien liegt günstig gelegen im Süd-Osten Europas. Das milde kontinentale Klima bringt viele Sonnenstunden, angenehm milde und lange Sommermonate – sowie schneereiche Winter.

Nur was macht ein Auswandern nach Rumänien wirklich aus? Eine Vielzahl an Rumänien verlässt das Land aus Mangel an Job Perspektiven. Das ist zwar richtig. Nur der Trend ist rückläufig! Die Löhne sind längst gestiegen und ein Verlassen der Heimat betrifft fast ausschliesslich ländliche Gebiete.








Hier nun die 7 Vorteile nach Rumänien auszuwandern:


1. Niedrigste Steuern in der EU


Wenn es um das Auswandern geht sollte man zu aller erst an das Wohlgefühl der neuen Heimat denken. Schlussendlich wird das der neue Lebensmittelpunkt, wagt man den Schritt nach Rumänien auszuwandern.
Gegen diese Aussage ist auch überhaupt nichts einzuwenden – jedoch bedarf es globale Betrachtungswinkel – da sehr viele Faktoren eine Rolle spielen.


Niedrigste Steuern in Rumänien von allen EU Ländern

Einer der Wichtigsten Faktoren ist immer noch: Wieviel Geld bleibt mir zum Leben am Ende des Tages! Geringe Steuern sind daher sehr zu begrüssen. Beim Thema Steuern sparen oder genauer gesagt: „Das meiste übrig bleiben nach Steuern von den eigenen Einnahmen“ liegt Rumänien oft unter dem Radar. Daher wird es den ein oder Anderen erstaunen, dass Rumänien tatsächlich die niedrigste Steuer für Selbständige, Freiberufler und Unternehmer bietet; unter allen EU Ländern.

1% bis 1 Mio EUR Umsatz im Jahr. 5% Dividendensteuer um den Gewinn der eigenen Firma auf sein Privatkonto auszuschütten. Macht im Bestfall: 6% Steuern. Gilt es also beispielsweise 100.000 EUR Gewinn auszuzahlen, gehen 6% an das rumänische Finanzamt. 94.000 EUR stehen nach Steuern ausschliesslich zur freien Verfügung. Dies gilt auch bei keinem Wohnsitz in Rumänien, d.h. unterhalte ich eine rumänische Betriebsstädte aus DE, AT oder CH aus.


Bin ich in Rumänien gemeldet und dort wohnhaft kommt lediglich ein Betrag zur Krankenversicherung dazu. In unserem Beispiel wären das ca. 500 Jahr für das ganze Jahr, da dies nach oben hin gedeckelt ist.


2. Geringe Lebenshaltungskosten


Viele post kommunistische Länder haben in den letzten Jahrzehnten ganz gut aufgeholt, wenn es um einen gestiegenen Lebensstandard geht. Dies hat sich natürlich auch dann in der Teuerungsrate wieder gespiegelt. Rumänien ist wahrlich kein Dritte Welt Land, oder gar das Armenhaus Europas. In den Metropolen herrscht nahezu Vollbeschäftigung. Nichtsdestotrotz lässt sich mit vielen Annehmlichkeiten deutlich günstiger (ca. 50%) als in DE, AT oder der Schweiz leben.


Geringe Lebenshaltungskosten

Nehmen wir Stuttgart als Vergleichsstadt gegenüber Bucharest sagen diverse Statistiker im Jahr 2022 über „50% günstiger“ voraus – und dies in allen Bereichen im Durchschnitt. Leben, wohnen und Essen weniger als die Hälfte ist für uns dennoch ein Hauptargument.


3. (Klein-) Unternehmer freundlich


Rumänien ist eins der liberalsten Länder der EU wenn es um den Kleinunternehmer Status geht. Bis zu 300.000 rumänische LEI im Jahr wird die eigene Firma als Kleingewerbe eingestuft und man ist von der Umsatzsteuer befreit. Dies entspricht laut Umrechnung ca. 60.000 EUR/Jahr bzw. 5.000 EUR monatlich – die keine 19% MwSt. Abgabe auf den Umsatz anfallen lässt. In Deutschland beträgt die Schwelle gerade einmal 22.500 EUR.


Unternehmen Rumänien

Völlig legal ist auch die Gründung mehrer Kleinunternehmen in Rumänien – für diese weiterhin die Befreiung der Umsatzsteuer gilt – und zwar pro Firma (Was in Deutschland nicht zulässig ist).

Keine Umsatzsteuer bei ganz ordentlichen Umsätzen – wenn dieser mehr wird aufgeteilt auf mehrere Firmen – sowie 1% Steuern am Ende des Jahres auf den Jahresumsatz.

Diese Struktur hat uns mehr als überzeugt. Mit diesem Modell kann man fast schon mit Steueroasen wie den Caymen Islands oder Bahamas mithalten.


4. Bezaubernde Natur (Berge, Wälder, Strand und Meer)


Selten gibt es beides vereint: Riesige Wälder, Berge und dazu lange Strandabschnitte direkt am schwarzen Meer. Ausserhalb der Großstädte Natur pur und echte Freiheit geniessen. Ein grosser Teil Rumäniens ist von den Karpaten und anderen Bergen geprägt und dessen grosser Waldvorkommnisse.


Natur Rumänien

Nach 1,5 Std. Autofahrt gelangt man von Bucharest nach Constanza und man ist bereits direkt am Meer.


5. Schnelles Internet


Wie kann ein Land, in dem es bis Anfang der 90er Jahre nicht einmal eine Demokratie gab und kommunistisch war, uns Deutschen und allen anderen EU Lämndern in Sachen Internetgeschwindigkeit regelmäßig in den Hintern treten? Es stellt sich heraus, dass ein einzigartiges rumänisches Phänomen es der osteuropäischen Nation ermöglicht hat, eines der schnellsten Internetnetze der Welt zu erhalten.

Es gibt einige Gründe, warum die Internetgeschwindigkeiten in Rumänien mit denen in Japan, China und Korea konkurrieren und den Rest Europas und Nordamerikas im Vergleich dazu langsam erscheinen lassen. Zum einen sind in Rumänien viel weniger Menschen online. Die ständige Internetnutzungsrate liegt in Rumänien bei nur 50 Prozent.


Internet Rumänien

Aber es gibt noch andere Faktoren in der Geschichte der rumänischen Telekommunikation, die zu den beeindruckenden Internetgeschwindigkeiten geführt haben.

Als die Nachfrage nach Hochgeschwindigkeitsinternet in Rumänien zu wachsen begann, war Romtelecom (das rumänische AT&T) noch nicht auf dem Markt. Um den Bedarf zu decken, begannen findige Unternehmer, Nachbarschaftsnetze zu gründen: Kleine, lokal begrenzte Firmen, die nur einen Kundenstamm von ein paar Blocks bedienen.

Zunächst handelte es sich nur um lokale Netze, über die Nachbarn ihre heruntergeladene Musik austauschen oder gemeinsam Spiele spielen konnten. Die Betreiber der lokalen Netze begannen, mehr Geld zu verdienen, je mehr Menschen sich dem Netz anschlossen. Deshalb beschlossen sie, die LANs als bequeme Möglichkeit zu nutzen, um kostengünstiges Hochgeschwindigkeitsinternet für ein bestimmtes Gebiet zu verkaufen, indem sie Glasfaser Überkopf-Leitungen installierten.


6. Hohe Jobchancen dank Vollbeschäftigung in den Metropolen


Die Hauptstadt Bukarest verzeichnete Ende August 2022 13.270 Arbeitslose (davon 6.926 Frauen), womit die Arbeitslosenquote auf 1,08% stieg, wie Daten der Bukarester Arbeitsagentur am Dienstag (20. September 2022) zeigten.


Jobs Rumänien

Im letzten Quartal 2022 hat die rumänische Wirtschaft mit einer realen BIP-Wachstumsrate von 5,4 % positiv überrascht.

Im ersten Halbjahr wuchs die Wirtschaft um 5,8% im Vergleich zum Vorjahreszeitraum. Dieser Wert liegt deutlich über der Sommerprognose der rumänischen Regierung von 3,5 % für das gesamte Jahr 2022.

Rumänien produziert Kohle, Erdgas, Eisenerz und Erdöl, aber die meisten Rohstoffe für das große industrielle Kapazitätspotential des Landes werden importiert. Zu den wichtigsten Industriezweigen gehören die chemische Industrie (Petrochemie, Farben und Lacke), die Metallverarbeitung, der Maschinenbau, die Industrie- und Transportausrüstung, die Textilindustrie, die Herstellung von Konsumgütern, die Holzindustrie und die Möbelindustrie.

39,4 % des rumänischen Territoriums sind Ackerland, 28 % Wälder, 21 % Weiden, Heuwiesen und Obstgärten und 2,5 % Weinberge. Mais, Weizen, Ölsaaten, Gemüse, Äpfel und Weintrauben sind die wichtigsten Anbauprodukte, Schafe und Schweine die wichtigsten Nutztiere. Forstwirtschaft und Fischerei werden im Rahmen langfristiger Programme entwickelt. Seit 1990 haben sich die aufeinanderfolgenden Regierungen darauf konzentriert, Rumänien in eine Marktwirtschaft zu verwandeln.


7. Hohe Sicherheit im Land Rumänien


Es gibt keine Reisewarnung für Rumänien. Trotz allem, was in der Welt vor sich geht, bleibt Rumänien eines der sichersten Länder in Mittel- und Osteuropa mit einer Kriminalitätsrate unter dem europäischen Durchschnitt. Laut dem Global Peace Index ist Rumänien ein friedliches Land mit einem Wert von 26/162.


Sicherheit Rumänien

Die Verkehrsmittel in Rumänien sind überwiegend sicher. Wie in jedem anderen Land könnten Taxifahrer einen unvorbereiteten Touristen ausnutzen und ihn dazu bringen, viel zu viel für die Fahrt zu bezahlen. Touristen wird empfohlen, Uber zu benutzen, um solche Vorfälle zu vermeiden.

Obwohl Taschendiebstähle und kleine Diebstähle zu den häufigsten Straftaten in Rumänien gehören, kommen sie vor allem in Großstädten wie Bukarest oder anderen berühmten Touristenzielen in Rumänien vor, und selbst dort sind sie im Vergleich zu anderen größeren europäischen Hauptstädten selten.

Auch wenn Rumänien für weibliche Reisende sehr sicher ist, sollten sie sich der Gefahren bewusst sein, wenn sie allein in einer fremden Stadt unterwegs sind. Wie fast überall sollten sie es vermeiden, allein durch leere oder schlecht beleuchtete Straßen zu gehen, an Gruppen von Menschen vorbeizugehen, die sich seltsam verhalten oder seltsam aussehen, oder sich auf Gespräche mit unbekannten Menschen einzulassen, die seltsam freundlich erscheinen könnten.




Update 2023: 10 Minuten Erst-Beratung zu 100% kostenlos.


Jetzt anfragen

Rufen Sie uns an: +49 89 904 22 360



Kommentare

  • Oliver Brausch

    Veröffentlicht am 02 November, 2022 / Antworten

    Ich bin tatsächlich auf euch gestossen nachdem ich bereits vor 4 Jahren nach Rumänien ausgewandert bin. Das meiste hier kann ich voll und gaz bestätigen. Würde mich Mal freuen auch auf einen Cafe zu treffen um sich auzutauschen. Vielleicht in der Baneasa Mall?

  • Carl Runfold

    Veröffentlicht am 03 November, 2022 / Antworten

    Die Lebenshaltungskosten sind auch in Rumänien heftig gesteigen. 50% günstiger als in Deutschland kann aber hinkommen. In manchen Bereichen kann es sogar teurer sein, wie Fitness Studios oder manchen Diskotheken.

Sandra Keller

Veröffentlicht am 03 November, 2022 / Antworten

Wenn ich jetzt eine Firma dort gründen möchte, muss ich zuerst auswandern? Und mich in Rumänien anmelden..

    Daniel Maier

    Veröffentlicht am 03 November, 2022 / Antworten

    Eine Firmengründung innerhalb der EU ist ein gewöhnlicher Vorgang und findet tagtäglich zu hauf statt - ebenso in der Form, dass der Lebensmittelpunkt und Wohnort des Gründers nicht im Gründungsland liegt - sondern im Heimatland. Es empfielht sich die Gründung vor der Auswaderung zu vollziehen. So ist man bereits geschäftstätig und kann sich anschliessend ganz bequem ohne Druck um das Auswandern kümmern.

Jens Br.

Veröffentlicht am 04 November, 2022 / Antworten

Ich bin interessiert eine rum. Firma zu gründen - recht zeitnah. Wie geht das am Schnellsten?

    Daniel Maier

    Veröffentlicht am 04 November, 2022 / Antworten

    Wir sind täglich werktags zu regulären Bürozeiten telefonisch erreichbar. Wir freuen uns immer wenn jemand direkt anruft. Ein Erstgespräch inkl. Beratung ist stets kostenfrei.

Kommentar abgeben